Vom Kleinkriminellen zum Erfolgsautor – Zum 100. Todestag von Karl May

Seine Blindheit hat Karl Mays Fantasie und Wahrheitsbegriff geprägt

Karl May war eine Mischung aus Hochstapler und Traumtänzer. Durch seine Taten verbrachte er viel Zeit seines Lebens im Gefängnis, aber mit seinen fantastischen Geschichten erreichte Karl May Generationen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.
Im letzten Jahr haben wir ihm mit »Ich erfand Karl May« einen Abend gewidmet. Katharina Ess hat sich in diesem Blog auf die Spurensuchen diesen fantastischen Autors begeben. Anlässlich seines 100. Todestages haben wir alle Beiträge hervorgekramt:

»Ein Leben in 7 Tagen – Die bewegte Geschichte des Karl May«

»… ein Kind für alle Zeit …«

»Sechs Kerzen, ein Kuss und eine Taschenuhr – Gründe für eine gescheiterte Lehrerkarriere«

»Wie man mit Fantasie an Kleidung, Geld und Pelzmäntel kommt«

»Von Sachsen in den Orient«

»Winnetous Haar und Old Shatterhands Narben«

»Wenn jemand eine Reise tut…«

»Empor ins Reich der Edelmenschen«

»Karl May – fand er sich?«

»Zwei eindrückliche Abende mit Karl May«

»Die Premiere von »Ich erfand Karl May« und was davor geschah…«

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s